Informationen für Vermieter_innen

 

Jede volljährige Person mit einem Mietvertrag oder eigenem Wohnobjekt kann eine private Unterkunft für Flüchtlinge anbieten. Wenn Sie in Untermiete leben, sprechen Sie mit dem/der Hauptmieter_in. Nur er/sie kann einen Untermietvertrag abschliessen! Homeasyl informiert und vermittelt, für alle weiteren Aspekte sind Sie und der/die Mieter_innen selbst verantwortlich.

Bitte lesen Sie zuallererst folgende Informationen und machen Sie sich mit unserem Angebot vertraut.

Voraussetzungen

Wir gehen davon aus, dass Sie aus Solidarität und ohne profitmaximierende Interessen Personen Wohnraum anbieten wollen.

Es melden Sich bei uns Menschen mit laufenden Asylverfahren (Ausweis N), vorläufig Aufgenommene (Ausweis F) und Menschen mit zugesprochenem Asyl (Ausweis B).

Minderjährige (Personen unter 18) vermitteln wir Wohnraum nur zusammen mit einer behördlich anerkannten erziehungsberechtigten Person.

Wir vermitteln nur Wohnmöglichkeiten im Kanton Zürich!

Ablauf der Vermittlung

Melden Sie sich über das Anmeldeformular an, wenn Sie mit allen Betroffenen gesprochen haben. Wir werden Sie so rasch als möglich kontaktieren und ein persönliches Treffen bei Ihnen bzw. im betreffenden Wohnraum vereinbaren. Erst nach diesem ersten Gespräch ist Ihre Anmeldung definitiv.

Sie können bei der Anmeldung bestimmte Wünsche und eine begrenzte Mietdauer (die Kündigungsfrist von drei Monaten ist selbstverständlich auch ohne begrenzte Mietdauer gültig) angeben. Machen Sie jedoch für eine möglichst einfache Vermittlung nur Einschränkungen, wenn diese wirklich wichtig für Sie sind. Geben Sie auch alle Sprachen an, in welchen Sie Grundkenntnisse haben.

Haben Sie Geduld. Es kann einige Zeit dauern, bis wir Ihnen einen Vorschlag unterbreiten können. Wir achten darauf, möglichst zueinander passende Menschen zusammenzubringen.

Falls für die ersten Begegnungen eine Übersetzung nötig ist, stellen wir wenn möglich ein_e Übersetzer_in zur Verfügung. Selbstverständlich können Sie alle unsere Vermittlungsvorschläge zurückweisen. Dasselbe gilt auch für die Flüchtlinge. Nehmen Sie eine Absage nicht persönlich!

Bedenken Sie, dass es trotz guten Willens aller Beteiligten zu Differenzen kommen kann. Wir erwarten von Ihnen wie von allen Beteiligten Kompromissbereitschaft und Toleranz. Ein erfolgreiches Zusammenleben basiert auf gegenseitigem Respekt.

Finanzielles

Unsere Vermittlung ist kostenlos.

Sie sind dafür zuständig, einen sinnvollen Mietzins festzulegen. Die möglichen Maximalbeträge für die Untermiete finden Sie hier* wie auch allgemeine Hinweise für das korrekte Abschliessen eines Untermietvertrags.

Einige Personen dürfen nicht arbeiten oder haben noch keine zum Leben ausreichende Arbeit gefunden und sind deshalb von der Sozialhilfe abhängig. Informieren Sie sich bei der Gemeinde, mit welchem Betrag diese das Wohnen unterstützt bzw. wie hoch Ihr Mietzins sein kann.

Print Friendly
Translate »